Hybrid Care Technologies

Ausgangslage

Pflege- und Wohneinrichtungen für Senioren haben soziale und rechtliche Verpflichtungen ihre Kunden bedarfsgerecht zu betreuen, sie vor Risiken zu schützen und ihnen einen möglichst großen, individuellen Handlungsspielraum zu gewähren.

HyCaT kombiniert innovative und bestehende IKT-Lösungen und Compliance-Prozesse, um den Bewohnern Sicherheit und Schutz zu bieten sowie dadurch ihre individuelle Mobilität zu fördern.

Ziele

  • Entwicklung eines hybriden Schutzmanagementsystems im nationalen Umfeld
  • Einsatz in Einrichtungen der formellen Pflege
  • Zugang zur schnellen und situationsgerechten Hilfestellung in kritischen Situationen (Stress- und Notsituationen)
    • Ohne Einschränkung des Bewegungsfreiraumes
    • Ohne Eingriff in die Privatsphäre und ohne persönliche Einschränkung
  • Starke Einbettung der Lösung in die Strukturen, Prozesse  und Bedürfnisse von Einrichtungen der formellen Pflege
    • Erzielung eines hohen Standardisierungsgrads
    • Leichte und schnelle Implementierung für Einrichtungen
    • Reduzierung von Implementierungs-, Verwaltungs-, Such- und Folgekosten
    • Optimales Ergänzungsprodukt zu bestehenden Lösungen über Schnittstellenintegration

Nutzen für primäre Endanwender

Primäre Endanwender:
Direkter Nutznießer des Produktes, der das Produkt zur eigenen Sicherheit entweder alleine oder durch die Hilfe Dritter verwendet.

  • Verlässliches hybrides Schutzmanagementsystem
    • Großer Bewegungs- und Handlungsfreiraum mit hohem Sicherheitsgefühl
    • Kein Eingriff in die Privatsphäre und keine persönliche Einschränkung
    • Handlungsfähigkeit bei Bedarf ohne permanente Überwachung
    • Demenzkranke können entsprechend ihrem verstärkten Bewegungsbedürfnis  sich frei bewegen
  • Vermeidung von Stigmatisierung auf allen Ebenen der Kommunikation
    • Kein unangenehmes Empfinden beim Tragen des Endgerätes
    • Etablierung zum integralen Bestandteil des Alltags
    • Bereitschaft das Endgerät gerne und freiwillig zu tragen
    • Attraktives, ergonomisches Design mit erforderlichem Funktionsumfang und hoher Benutzerfreundlichkeit
  • Handlungsfähigkeit in Notsituationen
    • Direkter Zugang zu Hilfestellungen & Dienstleistungen der betreuenden Einrichtung
    • Schnellere und bessere Ortungslogik
    • Auf Szenarien basierte Entscheidungs- und Regellogiken – Bereitstellung von Notdiensten bei Bedarf
    • Minimierung bzw. Vermeidung von Angstzuständen, Schmerzuständen, Verletzungen oder fatalen Konsequenzen
    • Folgekosten, die zum Teil selbst übernommen werden müssen, können über einem schnelleren und bedarfsgerechten Eingriff reduziert oder verhindert werden

Nutzen für sekundäre Endanwender

Sekundäre Endanwender:
Personen oder Einrichtungen im direkten Kontakt mit Endanwendern, die sie durch Dienstleistungen und Support befähigen, das Produkt zu verwenden; können direkt und indirekt von der Lösung profitieren.

Pflegepersonal

  • Leicht bedienbares und intuitives System für Pflege- und Verwaltungspersonal in Einrichtungen der formellen Pflege
  • Schnelle und adäquate Handlungsfähigkeit in kritischen Situationen
  • Reduzierung von physischen und psychischen Belastungen in Stresssituationen
  • Sicherstellung von reibungslos ablaufenden und klar definierten Standardprozessen je Situation
  • Verlässliche Funktionalität des Systems
  • Bessere Konzentration auf die individuelle Pflege und Betreuung
  • Kein permanentes Überwachungsbedürfnis der Bewohner
  • Steigerung der Zufriedenheit am Arbeitsplatz

Angehörige

  • Über die Option in den Pflege- und Betreuungsprozess bei Bedarf integriert und über transparente Prozesse informiert zu werden, können auch diese sekundären Endanwender psychisch entlastet werden.
  • Besseres Vertrauensverhältnis – Minderung von Sorgen und Ängsten

Einrichtungen der formellen Pflege

  • Optimale Einbetteng in bestehende Strukturen, Prozesse und Lösungen
  • Sicherstellung einer flexiblen, einfachen und schnellen Implementierung > hoher Standardisierungsgrad
  • Möglichkeit einer flächendeckenden Verbreitung auf nationaler Ebene
  • Niedrige Implementierungs- und Verwaltungskosten im Vergleich zu bestehenden Marktlösungen
  • Verringerung von Notfallsituationen und Fehlalarmen
  • Reduktion der Suchzeit und Suchkosten bei abgängigen Personen
  • Bessere Reaktion in Krisensituationen – Optimierte Prozesse
  • Bessere Transparenz über die Dokumentation von Notsituationen
  • Nachvollziehbarkeit der Verantwortung und des Reaktionsverhaltens
  • Intuitive und an die Bedürfnisse des Personals angepasste Bedienung - > benutzerfreundliches Front-End
  • Steigerung der Zufriedenheit des Pflegepersonals - > Reduzierung der Fluktuation
  • Generierung von Wettbewerbsvorteilen – Vorreiterrolle am Markt
  • Attraktive Erweiterung des Dienstleistungsportfolios
  • Mehrwerte für alle Beteiligten Personen